Informationen zum Thema Covid-19 – Erreichbarkeit und Telemedizin

Therapeutisches Klettern

Therapie mal anders: Wände hochklettern im Sportorthopädie Zentrum

Klettern ist eine abwechslungsreiche Sportart, die nicht nur die eigene körperliche Koordination und Kondition beansprucht, sondern fördert und trainiert auch die persönliche mentale Stärke. Aufgrund dieser Eigenschaften wurde dieser Sport immer wieder auch im Therapie- und Rehabilitationsbereich mit Erfolg eingesetzt und letztendlich entwickelte er sich zu einem integrativen Bestandteil der Physiotherapie.

Therapeutisches Klettern erweitert die Möglichkeiten und den Aktionsradius der aktiven Physiotherapie und ist grundsätzlich für Menschen aller Altersstufen geeignet.

Therapeutisches Klettern:

  • Wirkt als Motivator und ist besonders gut in der Arbeit mit Kindern, da der Spaßfaktor im Vordergrund steht
  • Erlaubt das gezielte Arbeiten mit speziellen Muskelgruppen und in geschlossenen Muskelfunktionsketten sowie das Abrufen von dreidimensionalen Bewegungsmustern
  • Fördert eine statische und dynamische Muskelarbeit
  • Kontrolliert und stabilisiert den Körperschwerpunkt und den Rumpf dank der Kräftigung der rumpfstabilisierenden Muskulatur
  • Ist gleichzeitig ein Gleichgewichtstraining und fördert die motorische Kontrolle
  • Lernt, den Körper optimal zu beherrschen und hinterlässt Vertrauen in die eigenen körperlichen Fähigkeiten

Therapeutisches Klettern wird eingesetzt bei:

  • Orthopädischen Beschwerden:
    • Haltungsschwächen
    • Wirbelsäulenfehlhaltungen- und Problemen wie zum Beispiel Skoliose oder nach einem Bandscheibenvorfall
    • Nach einem künstlichen Gelenksersatz wie Knie- oder Hüftendoprothese
    • Bewegungseinschränkungen durch Gelenksinstabilitäten oder nach Brüchen, Bänder- und Sehnenverletzungen
    • Nach Verletzungen und Operationen zur Verbesserung der Beweglichkeit, Stabilität und Kraftausdauer
    • Im Rahmen der Rehabilitation am Knie-, Schulter-, Hüft-, und Sprunggelenk
  • Konzentrationsschwierigkeiten, vor allem bei Kindern
  • Und in der Neurorehabilitation: zur Verbesserung von Koordinations- und Gleichgewichtsstörungen

Für nähere Informationen und eine Terminvereinbarung klicken Sie bitte hier!