Seite wählen
Die Magnetolith -Therapie ist ein nicht-invasives Verfahren bei Arthrose chronischen Schmerzen und Knochenmarksödem

Unser Behandlungs­konzept

Biologische Effekte auf Zellebene aktivieren

Neue nicht-invasive Therapie bei Arthrose, Sehnenerkrankungen, Knochenmarksödemen und weiteren Erkrankungen

Was versteht man unter Magnetolith – Therapie?

Bei der extrakorporalen Magnetotransduktions-Therapie (EMTT), auch Magnetolith Therapie genannt, handelt es sich um ein nicht-invasives Verfahren, das neue konservative Ansätze in der Rehabilitation und Regeneration bei Beschwerden des Bewegungsapparates sowie bei Sportverletzungen einsetzt.

Diese Therapie kann durch pulsierende elektromagnetische Impulse biologische Effekte auf Zellebene aktivieren und somit die Heilung mit stoffwechsel- und durchblutungsfördernden Effekten unterstützen. Diese Art der Magnetfeldtherapie mit hoher Schwingungsfrequenz und Magnetfeldstärke (Oszillationsfrequenz 100-300 kHz) bei einer Eindringtiefe bis zu 18 cm ist die effektivste ihrer Art und es kommt zu:

  • gesteigertem Zellstoffwechsel durch Änderung der Membrandurchlässigkeit,
  • Schmerzlinderung durch Reduktion entzündungsfördernder Zytokine,
  • mehr Zellenergie durch Aktivierung von ATP,
  • besserer Gewebeversorgung durch Stimulation der Gefäßneubildung sowie
  • verbessertem Knochenaufbau durch Aktivierung knochenaufbauender Zellen (Osteoblasten)

Die Behandlung mit Magnetolith ist eine valide, evidenzbasierte Therapieergänzung bei:

  • Arthrose
  • chronischen Schmerzen, zum Beispiel Verspannungen, Bandscheibenvorfall und Rückenschmerzen
  • Sportverletzungen und Überlastungssyndromen
  • Knochenmarksödem und Knochenbrüchen
  • Sehnenscheidenentzündungen.
  • Darüber hinaus beschleunigt die Regeneration nach einer Operation

Kosten

Magnetolith – Therapie: € 50 pro Einheit

Kombipreis Magnetolith / LASERtherapie: € 65 pro Einheit