Seitenbandriss

Liegt eine Meniskus- und Kreuzbandverletzung vor, so tritt oftmals auch gleichzeitig ein Seitenbandriss auf, auch Unhappy Triad genannt.

Das innere und das äußere Seitenband sorgen für die seitliche Stabilität des Knies. Ein Innenseitenbandriss kann meist recht unkompliziert mit einer Schiene behandelt werden. In manchen Fällen ist eine Rekonstruktion erforderlich. Liegt ein Riss des Außenseitenbands vor, so stehen die Ausheilungschancen deutlich schlechter als beim inneren Seitenband. Hier muss in vielen Fällen eine Operation durchgeführt werden. Im Akutfall ist die minimalinvasive „innere Schienung“ (engl.: internal brace) erfolgreich.

Bei einer derartigen Verletzung sollten Sie rasch nach der Erstbehandlung im Unfallkrankenhaus bei einem Kniespezialist, zum Beispiel im Sportorthopädie Zentrum, vorstellig werden.